Naturgesunde Tiere
/

Mobile Tierheilpraxis Heike Weizenegger

 

Vitalpilze (Mykotherapie)

Bereits in im alten China wurden Pilze in der traditionellen Volksheilkunde verwendet. Seit vielen Jahrhunderten nutzt man in Asien die vielseitige Wirkung der Vitalpilze - doch erst 1974 gelang dieser Therapieform der Durchbruch im europäischen Raum.

In der Mykotherapie werden bestimmte ungiftige Pilze für medizinische, therapeutische oder gesundheitsfördernde Zwecke eingesetzt.

Diese Pilze nennt man Heilpilze, Vitalpilze oder auch Medizinalpilze.

Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass Tiere auf Grund ihrer ausgeprägten Selbstheilungskräfte sehr gut und schnell auf Vitalpilze ansprechen.

Deshalb finden die Pilze in der Tierheilkunde vielfache Anwendung – von der prophylaktischen Nahrungsergänzung bis zur Behandlung akuter und chronischer Krankheiten.


Nachfolgend einige Anwendungsgebiete für Vitalpilze:

Entgiftung und somit Ausscheidung von Giftstoffen 

Stärkung des Immunsystems

Unterstützung Organfunktionen (Magen-Darm, Leber, Niere, Herz)

Modulierung Immunsystem

Erschöpfungszustände

Tumorerkrankungen

Allgemeine Prophylaxe




Fotos 1:  Pixabay License  Freie kommerzielle Nutzung
Kein Bildnachweis nötig
"Adege"

Foto 2:  Pixabay License  Freie kommerzielle Nutzung
Kein Bildnachweis nötig
"127071"